Mein Angebot

Meine Tätigkeit als Tagesmutter

begann im September 2013 nach erfolgreich abgeschlossenem Qualifikationskurs Kindertagespflege mit Bundeszertifikat.

Betreuungszeiten

Montag bis Freitag jeweils von 8:00 Uhr - 15:00 Uhr (ausgenommen Feiertage und Urlaubszeiten)

Alter der Kinder

ab ca. 18 Monate bis 3 Jahre (bis zum Besuch der KiTa)

Anzahl der Kinder

Derzeit betreue ich 6 Kinder, jedoch maximal 4 gleichzeitig.

Betreuungskosten

Wie bei einer Betreuung in der KiTa, wird auch für die Tagespflege seitens der Stadt Bornheim ein Elternbeitrag erhoben, der sich nach dem Einkommen richtet. Auf der Internetseite der Stadt Bornheim finden Sie Informationen. Für eine ausführliche Beratung empfehle ich die Kontaktaufnahme mit dem Jugendamt der Stadt Bornheim.

Mahlzeiten

Ein gesundes Frühstück bereite ich täglich gemeinsam mit den Kindern zu. Brot, Käse, Obst, Rohkost, magerer Aufschnitt, Müsli, Milch, Joghurt oder Quark gehören dazu. Mittags biete ich ein frisch zubereitets Essen, abwechslungsreich und kindgerecht mal mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln, Fleisch, Geflügel und Fisch. Natürlich gibt es täglich frisches Gemüse (gekocht und als Rohkost) und reichlich Obst. Wasser und Tee stehen immer für die Kinder bereit.

Pflegemittel und Kleidung

Windeln und Pflegemittel (z.B. Feuchttücher, Zahnbürste, Zahnpasta) werden von den Eltern zur Verfügung gestellt. Ebenso Wechselkleidung, Schlafsack, Buddelhosen, Regenkleidung.

Erziehung - Bildung - Betreuung, aber auch Zuneigung - Humor - Glück

Die Tagespflege ist ein ganz wichtiger Bestandteil in der Elementarbildung der Kinder. Und gerade im Zuge eines Rechsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr (der am 1. August 2013 in Kraft getreten ist) ist die Tagespflege eine unverzichtbare, qualitativ hochwertige Lösung - insbesondere für die Kleinsten. Sie ist der Struktur der eigenen Familie ähnlich. Verstehen sich Eltern und Tagesmutter gut und stimmt die "Chemie", so fühlt sich das Kind schon bald wohl und sicher - fast wie bei einer Freundin der Familie oder bei lieben Verwandten. Für mich persönlich ist es wichtig, dass Ihr Kind sich bei mir geborgen fühlt und die Zeit in unserer Familie als eine glückliche Zeit empfindet. Es soll sich nach seinen besten Möglichkeiten entwickeln können. Ich sehe meine Aufgabe darin, mit Ihnen gemeinsam eine Erziehungspartnerschaft zu bilden und Ihrem Kind ein hilfreicher "Assistent" auf einem Stück Lebensweg zu sein. Mehr dazu finden Sie in meinem pädagogischen Konzept, welches Sie am Ende dieser Seite als pdf-Datei finden.

Tagesablauf

Für eine positive Entwicklung benötigen Kinder Strukturen und Rituale. Immer wiederkehrende, gleichbleibende Ereignisse vermitteln ihnen Sicherheit. Daher ist ein geregelter Tagesablauf besonders wichtig.

Hier ein Beispiel, wie ein Tag geplant ist:

8:00 - 9:00 Uhr: Eintreffen der Kinder. Kinder, die schon früh hier sind, haben die Möglichkeit schon eine Kleinigkeit zu frühstücken, wenn sie hungrig sind.

9:00 Uhr: gemeinsames Frühstück.

9:15 Uhr: Singen zur Begrüßung. Anschließend gemeinsame Aktivität oder freies Spiel, überwiegend an der frischen Luft (z.B. Spielen im Garten, Spaziergang, Basteln oder Malen, Bewegungsspiele zu Musik, Tanz, etc.). Bei sehr schlechtem Wetter (Dauerregen oder Eiseskälte), aber auch bei zu starker Hitze bleiben wir drinnen. Ich richte mich bei der Entscheidung auch nach dem Befinden der Kinder und achte darauf, dass sich jedes Kind wohl fühlt.

11:00 Uhr: gemeinsames Mittagessen.

11:45 Uhr: Zähne putzen, Körperpflege, Umziehen und Mittagsschlaf. Eine kleine Geschichte oder etwas Entspannungsmusik erleichtert es, zur Ruhe zu kommen.

14:00 - 14:30 Uhr: Aufwachen, Körperpflege, Umziehen. Danach ist noch etwas Zeit zum Spielen, Lesen, Turnen.

14:45 - 15:00 Uhr: Abholzeit

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungsphase ist enorm wichtig für Ihr Kind. Ich gestalte diese Zeit nach dem "Berliner Modell", eine sanfte und am Kind orientierte Methode. Für Kinder ist es eine große Herausforderung, sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen und eine neue Beziehung zu fremden Personen aufzubauen. Dabei benötigen sie die Hilfe und Unterstützung ihrer engsten Bezugspersonen, in der Regel Mutter und Vater. Das grundlegende Ziel der Eingewöhnung besteht darin, während der Anwesenheit von Mutter oder Vater eine tragfähige Beziehung zwischen mir und Ihrem Kind aufzubauen. Diese Beziehung soll bindungsähnliche Eigenschaften haben und dem Kind Sicherheit bieten. Das Gefühl der Sicherheit ist die Grundlage für das Gelingen von Bildungsprozessen un einen gesunden Start in einen neuen Lebensabschnitt. Damit dieser Übergang gelingt, ist es von äußerster Wichtigkeit, dass die Eltern sich ausreichend Zeit für die Eingewöhnungsphase nehmen. In den ersten 3 Tagen dieser Phase sind Sie mit Ihrem Kind täglich ein bis zwei Stunden bei mir. Am vierten Tag versuchen wir einen ersten Trennungsversuch. Das Verhalten des Kindes entscheidet dann darüber, wie lange die Eingewöhnung dauern wird. Manche Kinder sind bereits nach kurzer Zeit so weit, andere benötigen einige Wochen. Dataillierte Informationen über das Berliner Modell erhalten Sie von mir bei einem ersten Beratungsgespräch.

Pädagogisches Konzept


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!